Wind

Wind

LAMBRECHT meteo bietet als einziger Hersteller alle physikalischen Messprinzipien zur Windmessung: Die universell einsetzbaren, mechanischen drehenden Windsensoren mit Schalenstern und Windfahne. Das thermische Messprinzip für den robusten Einsatz besonders im Cold Climate sowie Ultraschallsensoren für eine Vielzahl von Applikationen in Industrie und Meteorologie.

  • Weitere Informationen

Windsensor / Windrichtungssensor / Anemometer

Als Windmesser bezeichnet man Messinstrumente zur Erhebung von verschiedenen Windparametern. Im Allgemeinen handelt es sich um Windgeschwindigkeitssensoren zur Erhebung der Windgeschwindigkeit, auch Anemometer genannt, und Windrichtungssensoren, welche die Windrichtung messen, aus welcher der Wind kommt.

Windsensoren nutzen unterschiedliche Technologien zur Erfassung der verschiedenen Windparameter. So gibt es z.B. Windgeschwindigkeitssensoren mit Schalenstern (Schalensternanemometer) oder Windsensoren, die sich thermische Effekte zu Nutze machen (Hitzedraht-Anemometer).

Außerdem kommen Ultraschallwindmesser zum Einsatz. Hierbei erfolgt im Unterschied zur thermischen Windmessung oder zur Windmessung per Schalensterntechnologie die Erhebung der Windgeschwindigkeit per Ultraschalllaufzeitmessung.

Kombinierte Wingeber

Bei kombinierten Windgebern und Windsensoren wird die Windrichtung entweder durch das verwendete Messprinzip automatisch mitgemessen oder über eine Windfahne erfasst und als Messwert mit ausgegeben. 

LAMBRECHT meteo bietet eine Vielzahl verschiedener Windsensoren bzw. Anemometer an, um allen Anforderungen moderner und zuverlässiger Messtechnik gerecht zu werden.

Gerne beraten wir Sie hierzu ausführlich, damit wir auch für Ihre Bedürfnisse den passenden Windrichtungssensor und Windgeschwindigkeitssensor finden – sprechen Sie uns einfach an.