rain[e]one

Wiegender Niederschlagssensor

Modbus RTUHochauflösendLow power sensorNiederschlagsereignisNiederschlagsintensitätNiederschlagsmengenSDI-12 digital outputWiegende Wippe
rain[e]one · Wiegender Niederschlagssensor

rain[e]one

Wiegender Niederschlagssensor

Mögliche Anwendungen

  • klassische Meteorologie und Hydrologie
  • Messnetze der Wasserwirtschaft
  • Lysimeteranlagen
  • Kläranlagen
  • Flughäfen
  • Verkehrsmeteorologie
Matthias MüllerMatthias Müller

Ihr Ansprechpartner:
Matthias Müller
+49 551 4958-389
mmueller
(at)lambrecht.net

Kontaktieren

Das Einstiegmodell in die rain[e]-Serie

Der preisgünstige rain[e]one zeichnet sich durch eine erstklassige, bewährte Qualität und eine Ausstattung wie in der Oberklasse der rain[e]-Serie aus. Lediglich bei den technischen Daten (Menge und Intensität sämtlicher Niederschläge) gibt es geringe Unterschiede.

Neueste Wägetechnologie auf kleinstem Raum kombiniert mit einem sich selbst entleerenden Sammelsystem ermöglichen auch dem rain[e]one eine hervorragende Auflösung und Genauigkeit.

Der wiegende Niederschlagssensor eignet sich ideal zum Aufbau neuer Messnetze sowie zur Ergänzung bestehender Niederschlagsmessnetze. Die Modbus RTU-Schnittstelle vereinfacht die Installation des Sensors und die Integration in Netzwerke. 

  • herausragende Auflösung und Präzision
  • kompaktes Design, sehr niedriges Gewicht
  • wetterfestes Ganzmetallgehäuse
  • hohe Konnektivität durch vielfältige Schnittstellen
  • einfache Installation und Wartung

 Auch mit Modbus oder kundenspezifischen Protokollen!

Professional Line
rain[e]one
Ident-Nr.:
00.15184.000001 rain[e]one, unbeheizt · 00.15184.400001 rain[e]one, beheizt
Messbereiche:
ohne Limitation (0.005…∞ mm)
Betrag Genauigkeit:
0,1 mm oder 2 %
Betrag Auflösung:
0,001 mm (Impulsausgang: 0,01 mm)
Intensität Bereich:
0…10 mm/min bzw. 0…600 mm/h
Intensität Auflösung:
0,001 mm/min bzw. 0,001 mm/h
Ausgang:
• SDI-12 • RS-485 (SDI-12 Protokoll, ASCII Protokoll, TALKER Protokoll)
• 2 Impuls-Ausgänge für linearisiertes, prellfreies Ausgangssignal
• Status-Ausgang (konfigurierbar, z.B. Regen ja/nein oder Heizung ein/aus)
• Analog-Ausgang 0/4...20 mA (0...2,5/5 V)
Auffangfläche:
200 cm2
Umgebungsbedingungen:
0...+70 °C (unbeheizt), -40...70 °C (beheizt, keine Vereisung, keine Schneeverwehung)
Versorgungsspannung:
unbeheizt: 9.8 ... 32 VDC
beheizt: 24 VDC / 2 Heizkreise: 80 W (Trichter) und 60 W (Ablauf / Wippe)
Leistungsaufnahme:
max. 45 mA bei 24 V Versorgung und Analog-Ausgang •
typ. 7,5 mA bei 24 V Versorgung und deaktiviertem Analogausgang • typ. 12,5 mA bei 12 V
Zieltemperatur (Heizung):
+2 °C Oberflächentemperatur Trichter
Messprinzip:
wiegend, mit automatischer Selbstentleerung
Abmessungen:
292 mm x 190 mm (H x D)
Schutzklasse:
IP67
Standards und Normen:
WMO-No. 8 • VDI 3786 Bl. 7 • EN 61000-2, -4 • EN 61000-4-2, -3, -4, -5, -6, -11 • NAMUR NE-21
Zubehör (separat bestellen):
00.15091.600XXX Windschutz nach Tretjakov für Messhöhe 1 m, 1,5 m und 2 m
32.15180.021010 Vogelabwehrring
32.15184.060000 Kabel mit M12 Stecker (Sensor-Datenlogger); L = 10 m (8-adrig)
65.53090.160100 USB-Kabel (Sensorkonfiguration)
Windschutz nach Tretjakov · für NiederschlagssensorenWindschutz nach Tretjakov für Niederschlagssensoren

zur Verringerung des Messfehlers durch Windeinfluss.

Zusammen mit dem wiegenden Niederschlagssensor rain[e]H3 wird der Windschutz nach Tretjakov vom Deutschen Wetterdienst (DWD) an ausgewählten Standorten eingesetzt.

Der Windschutzring ist ausgestattet mit vertikal kreisförmig angeordneten Edelstahllamellen. Diese Lamellen sind horizontal beweglich und werden am Sockel des Niederschlagssensors konisch zusammengeführt.

Der Windschutz nach Tretjakov besteht aus einem Gestell, den Metalllamellen und Zubehörteilen für eine einfache und schnelle Montage.

  • langlebiger Windschutz aus korrosionsbeständigem V4A-Edelstahl
  • unterschiedliche Messhöhen verfügbar
  • für alle gängigen Niederschlagssensoren
  • einfache Installation
Mehr erfahren
Ser[LOG] · DatenloggerSer[LOG] Datenlogger

Die Ser[LOG] Systemfamilie lässt Ihnen größtmögliche Freiheiten für individuelle Anpassungen Ihrer Messaufgaben: Erweiterbarkeit durch modularen Aufbau, hohe Flexibilität durch eine Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten und viele Möglichkeiten durch state-of-the- art Kommunikationsschnittstellen.

Ser[LOG] ist auf insgesamt 3 Analog/Digital-Messmodule AnDiMod erweiterbar. Zur Verfügung stehen dann bis zu 36 differentielle, analoge Kanäle und 11 digitale Kanäle.

  • umfangreiche Sensorbibliothek
  • Formelsammlung und freier Formelparser
  • Alarmsystem für 10 Warnkanäle über eingebaute und externe Relais, Email, SMS
  • störfest durch abgeschirmtes Aluminiumgehäuse
  • anwenderfreundlich mit freiem Zugriff auf alle Anschlüsse und Bedienelemente
Mehr erfahren
met[LOG] mit met[APP] · Datenloggermet[LOG] mit met[APP] Datenlogger

Der Datenlogger met[LOG] und die Browser-App met[APP] bringen Ihre Klimadaten einfach und schnell in Ihr Netzwerk (LAN). Für die unkomplizierte Inbetriebnahme der seriellen LAMBRECHT meteo-Sensoren hat der met[LOG] eine Autokonfiguration per Plug & Play.

 met[APP]

Die Browser-App im met[LOG] zur einfachen Visualisierung der momentanen Klimadaten in Ihrem Netzwerk. Und das plattform-unabhängig: auf Ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone.

  • Anzeigen der Momentanwerte Ihrer LAMBRECHT meteo-Station
  • Exportieren der vom metLOG] gespeicherten Messwerte
  • Konfigurieren des met[LOG]

Features und Vorteile:

  • Real-time Zugriff auf die Messdaten über den integrierten Webserver, visualisiert in Ihrem Browser mit der met[APP]
  • Berechnung von Trends und Verläufen, Durchführung automatischer Korrekturen von Höhen und Luftdruck
  • durch Digitalausgänge einstellbare Warnungen oder Alarmsignale
  • Plug & Play · Autokonfiguration auf Knopfdruck, ermöglicht volle Leistungsbereitschaft innerhalb von Sekunden
  • vielseitige Kombinationsmöglichkeiten durch 7 Schnittstellen für den Anschluss von 4 analogen und 3 seriellen Sensoren
Mehr erfahren